Projektenthüllung: “Judith Gyrran”-Gamebook

Manchmal können die Dinge richtig schnell gehen. Da die Schreibarbeiten für „Ralin – Dwarf Wars“ sich aktuell in einer Pause befinden (Keine Sorge, alles in Ordnung, nur wird gerade kein neuer Text benötigt) wurde ich seitens von Ogardonix mit einer neuen Idee konfrontiert: Ich wurde gefragt ob ich Interesse hätte, ein digitales Gamebook zu schreiben.

Nun, jetzt wissen nur die wenigsten von euch was ein Gamebook ist, aber vielleicht könnt ihr etwas mit dem Begriff „Choose your own adventure” anfangen? Es handelt sich dabei um Bücher, die vor allem in den 80er und 90er populär waren und es mittlerweile auf iPhone, iPad und co. geschafft haben. Die Bücher erzählen in der „Du“-Perspektive eine Geschichte, in der die Leser an gewissen Zweigstellen entscheiden, was geschieht.

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Judith Gyrran

Simpler, but better

Ralinalphalevel1

A lot of things have happened since I last wrote about my work on Ralin – Dwarf wars. First of all, we got rid of the old plotline and I had to create an entirely new one. We did a shift in terms of approach to storytelling, opting a bit more for an abstract story. That means, less background is given and the plot has become significantly more streamlined in the process.

While that was quite a lot of work, it gives the team way more creative freedom. Sure, I still developed a lot of the universe and some background material, but the team can adapt and drop whatever they feel like. Since a lot of the developed stuff is optional, they can be switched and swapped. I am having a bit of a downtime now that the team is working on an alpha build, but that actually gives me some time to collect ideas. Of course, a bit of distance to the project before diving back in lets me take a new look at what I have created so far.

Progress is being made on a large scale as the rest of the team is working on pretty much every aspect of the game, and it fills me with amazement to see how this all takes shape. It´s really quite an unique experience for me and as I always say, I learn a lot just by participating in the creation process.

You can check out the progress the game is making over at indiedb!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Uncategorized

The gods and goddesses of „Ralin – Dwarf Wars“

Copyright: Ogardonix

Copyright: Ogardonix

It has been some time since I last wrote about my work on „Ralin – Dwarf wars“. This is partially, because I haven’t written that much stuff that is definitely going to end up in the game yet. A lot of the plot and overall story is still in discussion and is thus not really complete yet. Since it doesn’t make a whole lot of sense to write about things that are not definite yet, I just didn’t write about it.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Videospiele

Help! I’m a feminist, but I have a cock!

I’m a feminist. For several years now, I have been able to say that about myself with a great amount of certainty. Being able to say something with absolute certainty happens rarely enough, but as with every statement, there are certain problems associated with it. One of these problems is often overlooked by myself, but thankfully, I am reminded of it quite often:

I have a penis.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Feminism

Eine symbolische Geste

Die ganze Diskussion rund um Amazon hat mich dazu veranlasst ein wenig umzudenken. War ich zunächst noch ein großer Fan der Firma, muss ich zugeben, dass deren Art, Geschäfte zu machen immer problematischer wird. Nun kann ich als Selfpublishing-Autor relativ wenig ausrichten und ich werde auch nicht hingehen und irgendwelche Briefe unterschreiben. Ich werde aber zumindest alle direkten Links zu meinem Buch bei Amazon entfernen. Wird das denen viel ausmachen? Wohl kaum, aber gelegentlich kommt es dann doch auf eine symbolische Geste an. Wer nach anderen Shops sucht, um mein Buch zu kaufen, kann das gerne hier tun.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Die Einsicht

Getting closer to a plot

Copyright: Gaming-Gears

Copyright: Gaming-Gears

Another week, another blog update. Yup, I have more news on Ralin, the game I started working on about two weeks ago. Two weeks doesn´t sound like a whole lot, but wow, I learned a lot during that time. So what did I write during that time?

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Videospiele

My first steps as an indiegame writer

Copyright: Gaming-Gears

Copyright: Gaming-Gears

I’ve now been a videogame writer for almost a week now. To be frank, I still haven’t realized, that I am one now, that I somehow managed to break into that industry, but hey, I still have a lot of time to do that. One week might not seem like a lot, but I was able to get a lot of experience, which is worth a lot.

Weiterlesen

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Videospiele

Zufallsprodukt „Geschlecht“

Wenn man eine Geschichte entwickelt und die Figuren in diesem Rahmen ausformen möchte, stellen sich immer wieder die gleichen Fragen: Wie sieht meine Figur aus, wie alt ist sie, welches Geschlecht hat sie, und so weiter. Vor allem die Geschlechtsfrage kann sich einem relativ schnell stellen und mir war lange Zeit nur selten klar, wie ich damit umgehen sollte. Bis mir ein Einfall kam, der scheinbar vieles löste: Ich werfe einfach eine Münze!

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das letzte Fragment, Literatur

Ein Lebenszeichen

Nach einer längeren Phase der Abwesenheit wollte ich mal wieder ein Lebenszeichen von mir geben. Ich habe eine zweiwöchige Schreibpause zwecks Urlaub eingelegt, was sehr gut getan hat. Mittlerweile arbeite ich wieder emsig an meinen Kurzgeschichten, wovon jetzt die zweite fertig ist. Mit dem Tempo sollte ich es tatsächlich hinbekommen, noch dieses Jahr eine Sammlung von Kurzgeschichten zu veröffentlichen.

Leider blieb dabei die Arbeit an meinem nächsten Roman etwas auf der Strecke. Das ist schade, lässt sich aber bei der aktuellen Arbeitslast nicht vermeiden. Das liegt auch teils daran, dass ich gerade Recherchen für ein weiteres Projekt betreibe, über das ich im Moment noch nichts verraten kann oder darf. Leider leidet auch das Bloggen darunter, aber ich gebe mein bestes, um das wieder auf Vordermann zu bringen.

Ich hoffe ihr könnt mir diese Phase der Inaktivität verzeihen 😉

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das letzte Fragment, Kurzgeschichten

Ankündigung: Das letzte Fragment

Embed from Getty Images

Mehrmals habe ich diesen Post verschoben, aber ich glaube, jetzt ist es an der Zeit, um darüber zu schreiben woran ich jetzt schon seit einiger Zeit arbeite. „Das letzte Fragment“ wird mein zweiter Roman sein und es handelt sich dabei um eine Science-Fiction Geschichte, bei der es um Träume und die Manipulation von Erinnerungen sowie der Vergangenheit geht. Ich will nicht weiter über den Plot reden, da vieles davon sich noch in Entwicklung befindet und deshalb Details noch nicht ausgearbeitet sind. Zudem möchte ich niemanden vorab zu sehr spoilern und dadurch den Spaß verderben.

Mit den Arbeiten habe ich bereits im August 2013, also noch vor Abschluss der finalen Korrekturarbtein von „Die Einsicht“, begonnen. Im Moment stehen bereits drei Kapitel, wobei der Umfang mittlerweile bei 70% von „Die Einsicht” liegt. Der aktuelle Plan verteilt die Handlung auf insgesamt acht Kapitel. Damit sollte ich schätzungsweise bei 200-250 Taschenbuchseiten ankommen. Als Erscheinungszeitraum nenne ich aktuell 2016.

Was das Schreiben und Lektorieren angeht, habe ich meine Arbeitsmethoden verändert: Es gibt einen klar ausgearbeiteten Plan, der beschreibt, wie die Kapitel aufgebaut sind und welche Handlungspunkte abgearbeitet werden. Die einzelnen Kapitel werden, nach mehreren Überarbeitungen, an die Lektoren weitergegeben, die Feedback geben. Dieses wird dann eingebunden. Damit hoffe ich, in vielerlei Hinsicht eine bessere Qualität liefern zu können.

Auf Twitter wurde bereits danach gefragt, ob ich dieses Buch wieder im Self-Publishing veröffentlichen werde. Nun, ich habe vor, mit diesem Manuskript bei den Verlagen anzuklopfen, habe jedoch keinerlei Skrupel, es wieder selbst zu veröffentlichen. Tatsächlich reizen mich einige neue Methoden der Veröffentlichung sehr!

Ich will auch noch erwähnt haben, dass es nicht das einzige ist, woran ich aktuell Arbeite. Vor allem schreibe ich gerade an verschiedenen Kurzgeschichten, und es kann sein, dass ich sie in einer Sammlung veröffentliche.

Noch ein kleiner Aufruf: Ich suche nach Beta-Lesern, die mir Feedback geben. Wer sich dazu berufen fühlt, kann mich gerne anmailen oder auf Twitter kontaktieren. Übrigens gibt es auch eine neue Facebook Seite, wo ich alle Infos verbreiten werde. Ich freue mich über jedes Like!

Auf jeden Fall möchte ich meinen Fans und Unterstützern danken! Ich werde versuchen, regelmäßig über meine Arbeit an „Das letzte Fragment“ zu schreiben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Das letzte Fragment