Erste Kostprobe zu Judith Gyrran

In den letzten paar Tagen war ich, zumindest was diesen Blog angeht, etwas mehr auf „Die Einsicht“ fokussiert. Doch die Arbeiten an Judith Gyrran kommen gut voran und zum Ende dieser Woche sollten die Korrekturen abgeschlossen sein. Im Dezember sollte dann die App zu haben sein. Um euch ein wenig anzuteasen, stelle ich den Prolog online, der auch gleich zu Beginn der Geschichte zu lesen ist. Immer dran denken: Es handelt sich dabei noch um ein Work in Progress, sollte euch aber dennoch ein wenig Einblick in das fertige Produkt gewähren. Ich bin wie immer für jedes Feedback offen!

Als das Artefakt auf der Erde strandete, wusste niemand, wem zu danken war. Gottheiten, alt und neu, dem Glück oder Aliens wurden gehuldigt, als sich die ersten Wissenschaftler daran machten, den Inhalt der Kapsel zu untersuchten, der wie ein Komet ins Meer gefallen war. Der technologische Sprung, der folgte, hätte niemand im Jahr 2467 erwartet! Die Menschheit konnte sich dank dieser Entwicklung einen alten Traum endlich erfüllen: Der Griff nach den Sternen war nun plötzlich Realität.

Die Expansion dauerte etwa 200 Jahre an, als die Menschheit an unerklärliche Grenzen und neue Wesen stieß. Eine unsichtbare Grenze machte das weitere Erkunden des Weltalls unmöglich – Wer sie überschritt, verschwand für immer. Damals wurden die Alten Wächter aktiv: Maschinenwesen unbekannter Herkunft, die nur sporadisch auftauchten und sich normalerweise aus den Angelegenheiten der Menschen heraus hielten. Ihre Waffensysteme waren wesentlich weiter fortgeschritten als die der Menschen. Kommunikationsversuche scheiterten stets. Man blieb auf Distanz, denn so lange sie nicht angegriffen wurden, legten sie keinerlei Aggressivität an den Tag.

2778 erlitt die Kolonialistin Judith Gyrran im Alter von 20 Jahren während einer Expedition einen Unfall, der ihr Leben tiefgreifend verändern sollte: Durch eine genetische Anomalie veränderte sich alle paar Tage ihr gesamtes Äußeres schlagartig und ihre Zellalterung bremste sich. Nach kurzer Zeit interessierte sich das United Human Military (UHM) für sie. Nach einer jahrelangen Ausbildung warf sie ihren Job als Spionin hin um sich als Söldnerin verdient zu machen.

Wir schreiben das Jahr 2784.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Judith Gyrran

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s